Agnostic Front & Guests, Hameln/ Sumpfblume, 15.08.

05.08.2013 - 16:43

Agnostic Front üben seit jeher scharfe Sozialkritik und stellen insbesondere die zerstörerische Wirkung moderner Unterdrücker auf die Gesellschaft in den Fokus.

Das 1983 vom Gitarristen Vinnie Stigma ins Leben gerufene Quartett feierte mit der wegbereitenden EP “United Blood” sein Debüt und sollte sich bald als eine der schnellsten, fiesesten und aggressivsten Hardcore-Bands einen Namen machen – nicht nur in New York, sondern an der gesamten US-Ostküste.

Nach fast 30 Jahren voller Hymnen gegen soziale Ungerechtigkeit und Unterdrückung, unterstreicht der Titel des zehnten Studioalbums “My Life My Way” perfekt, was Hardcore für Stigma und seine Bandkollegen bedeutet: Es ist mehr als nur Musik, es ist eine Lebenseinstellung!