Bornholm

06.04.2016 - 14:27

Die Bewohner von Bornholm sollen behaupten,

dass jeder manchmal etwas Bornholm

braucht. Mal sehen, ob das stimmt. Zunächst

einmal müssen wir aber natürlich herausfinden,

wie man das Eiland überhaupt erreichen

kann. Die Insel liegt ja bekanntlich in der Ostsee,

und ein Blick auf die Landkarte lässt nicht

vermuten, dass die Insel zu Dänemark gehört,

da die Entfernung nach Schweden nur 40

Kilometer beträgt. Kopenhagen ist hingegen

etwa 150 Kilometer weit weg.

Deutsche Urlauber reisen von April bis Oktober

in der Regel mit der Fähre nach Bornholm. 
Diese bringt die Passagiere von Sassnitz-Muk- ran auf Rügen direkt nach Rønne. Das ist mit

etwa 13.500 Einwohnern die Hauptstadt von

Bornholm. Die Überfahrt dauert etwa 3,5 bis

4 Stunden (je nach Schiff) und transportiert

auch Autos und Wohnmobile. Man sollte in

der Hauptsaison aber auf jeden Fall frühzeitig

die Überfahrt buchen, insbesondere wenn

man an einem Wochenende an- und abreisen

muss. Viele Ferienhäuser werden ja von Samstag

bis Samstag vermietet, so dass besonders

dann immer eine sehr große Nachfrage bei

der Fähre herrscht und die Preise samstags

auch dementsprechend höher sind. Einige

Vermieter haben darauf reagiert und bieten

auch den Donnerstag als alternativen Wech- seltag an. Man kann Sassnitz von Hameln aus

auch mit dem Zug erreichen und die letzte

Viertelstunde zum Anleger mit dem Bus zurücklegen,

so dass man sein Auto auch in der

Garage lassen kann. Ich selbst bin von Hameln

mit dem Rad nach Sassnitz-Mukran gefahren,

was auch zauberhaft war. Allerdings hat es

wesentlich länger als die fast achtstündige

Zugfahrt gedauert. Dafür hatte ich vor Ort

meinen eigenen Drahtesel und konnte die

Insel gut mit dem Fahrrad erkunden. Aber

selbstverständlich kann man sich auf Bornholm

auch Räder leihen.

 

Den kompletten Beitrag (Travellog) können Sie sich hier ansehen.

Zum kompletten Travellog