Brasilien und die WM 2014

26.06.2014 - 10:06

 Ein Urlaub in Brasilien ist für viele sicherlich ein Traum. Verbunden wird der Aufenthalt mit einem Besuch auf der legendären Copacabana und einer Besichtigung der Jesus Statue. Doch Brasilien hat noch weit mehr zu bieten als diese bekannten Wahrzeichen. Wenn Sie nach Brasilien reisen, dann sollten Sie sich auch genügend Zeit dafür nehmen, um die wichtigsten Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten des Landes zu besichtigen. In Brasilien, insbesondere in Rio de Janeiro, gibt es viel zu entdecken und die Einwohner gelten als äußerst gastfreundlich, locker und leger. Einmal im Jahr wird es in Rio de Janeiro noch bunter und schriller als es ohnehin schon ist, denn dann herrscht Karneval. Hübsche und leichtbekleidete Frauen und eine erstklassige Show mit aufwändigen Kostümen prägen dann das Stadtbild.

In Brasilien wird es vom 12. Juni 2014 bis 13. Juli 2014 sehr laut und voll werden. Denn in diesem Zeitraum findet die Fußballweltmeisterschaft statt, welche an 12 Spielorten ausgetragen wird. Mittlerweile wird das wohl wichtigste Turnier zum 20. Mal ausgetragen. Neben dem Titelverteidiger Spanien sind noch weitere große Fußballnationen bei der Weltmeisterschaft in Brasilien mit von der Partie. Gastgeber Brasilien, Portugal, Italien, Argentinien, Holland, Chile, Schweiz und Deutschland sind nur einige der großen Nationen die eine Chance auf den begehrten Pokal haben.

Ausgetragen werden die Spiele in Sáo Paulo, Rio de Janeiro, Salvador da Bahia, Recife, Porto Alegre, Natal, Fortaleza, Manaus, Curtiba, Cuiabá, Brasilia und Belo Horizonte. Das Finale findet in Rio de Janeiro und das Eröffnungsspiel in Sáo Paulo statt. Neben einigen bereits bestehenden Stadien gab es auch einige Neubauten, damit die Tausenden Besucher den hohen Standard, der bereits aus Europa bekannt ist, erleben. Mit einem Fassungsvermögen von rund 73.000 Zusehern, ist das Stadion Maracaná in Rio de Janeiro das größte.

Die deutsche Fußballnationalmannschaft trägt ihre Vorrundenspiele im Nordosten von Brasilien aus. Das ist wegen des Klimas eine Herausforderung. Und diese Region ist besonders Fußballverrückt - hat aber so viel mehr zu bieten. Der Nordosten von Brasilien ist ungefähr viermal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Die deutschen Fans werden nach Salvador da Bahia, Fortaleza und Recife reisen. Das sind auch mit die ältesten Bundesstaaten in Brasilien, da hier die Portugiesen und etwas später die Niederländer landeten. Von hier aus startete die europäische Besiedelung Brasiliens.

Der Bundesstaat Bahia ist mindestens so groß wie Frankreich. Überall kann der interessierte Tourist Geschichte und endlose Strände finden. In Bahia sind noch viele ursprüngliche kleine Städte mit der typisch brasilianischen Gelassenheitvorhanden. Besondere Höhepunkte in Bahia sind das historische Zentrum von Salvador, Pelourinho und der Nationalpark Chapada Diamantina. Den Fußballfans, die alle Vorrundenspiele sehen wollen, wird nicht mehr Zeit für weitere Besichtigungen in Bahia bleiben. Denn nach dem Spiel in Salvador geht es per Flugzeug weiter nach Fortaleza. Für Liebhaber von “alten” Häusern ist ein Besuch von Olinda ein absolutes Highlight. Denn der historische Teil der Stadt Olinda gehört zum Weltkulturerbe. Zudem gehen die Städte Recife und Olinda fast fließend ineinander über. Brasilien ist mehr als nur ein Land, Brasilien kann eine Inspiration sein. (mh)