Chan, Diesel und Jackson

01.01.2013 - 14:52

Das diese drei Namen sich in letzter Zeit durch tiefgründige Charakterrollen ausgezeichnet haben, kann man nicht behaupten.

Lediglich Samuel L. Jackson vermochte in einigen seiner ersten Rollen mehr zur präsentieren, als knallharte Action gepaart mit coolen onelinern. Jetzt haben alle drei Verträge für teilweise extravagante, klassische oder auch furiose Blockbuster Kandidaten unterschieben. 

Wo man bei Vin Diesel den Gedankengang noch nachvollziehen kann, sich für die Rolle des „Kojak“ entschieden zu haben, fällt es bei Mr. Jackson schwerer. Gefühlt sieht man ihn wie Haudegen Komparsen Bruce Willis in jedem zweiten Film und demnächst in „Kite“, der auf den Ausnahme-Anime von 1998 basiert und den Grad zwischen Gewalt und Porno beschreitet.

Vielleicht wird auch sein Wunsch wahr, in einem der neuen Star Wars Filme zu spielen. Jackie Chan bleibt mit einer Rolle in Expendables 3 seinem Handwerk treu.