Solar-Checks

29.11.2018 - 15:50

Nur noch bis zum Ende des Novembers waren die Solarberatungen für Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäuser in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden verfügbar...

Nur noch bis zum Ende des Novembers waren die Solarberatungen für Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäuser in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden verfügbar. Die gemeinsame Beratungskampagne von der Klimaschutzagentur Weserbergland, der Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen endete am 30. November. 

Seit September hatten Hauseigentümer die Chance, sich in ihren eigenen vier Wänden über die Nutzung von Solarenergie umfangreich und kostenlos beraten zu lassen. Innerhalb kurzer Zeit nahmen rund 80 Hauseigentümer das Angebot der individuellen Erstberatung an. Bei den ein- bis zweistündigen Terminen erfuhren die Eigentümer, wie sie von der Solarenergie profitieren können. Geklärt wurde, ob sich das Haus für Solarthermie zur Wärmegewinnung oder auch für die Stromerzeugung mit Photovoltaik eignet und was dabei zu beachten ist. Ein schriftlicher Bericht half  dann bei der Entscheidungsfindung. Die Beratung hat einen Wert von 285 Euro, ist jedoch für die Hauseigentümer kostenlos gewesen. 

Der Solar-Check plus ist eines von vielen Projekten innerhalb des Masterplans 100% Klimaschutz für die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg. Insgesamt 22 ausgesuchte Kommunen werden seit dem 1. Juli 2016 durch das Projekt Masterplan 100% Klimaschutz vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. 

Das Landkreis-Bündnis ist eine von ihnen und nimmt damit eine Vorreiterrolle in Sachen CO2-Neutralität und Energiesparkurs ein. Gemeinsam verfolgen die Landkreise das Ziel, in der Region die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 95 Prozent gegenüber 1990 und den Endenergieverbrauch um 50 Prozent gegenüber 2010 zu senken. Mit einer Laufzeit von vier Jahren umfasst das Projekt allein im Weserbergland eine Fördersumme von insgesamt 775.000 Euro und ein Gesamtprojektvolumen von 916.000 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter: www.masterplan-weserbergland.de. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Klimaschutzmaßnahmen initiieren, über Energiesparmöglichkeiten informieren und Energiekonzepte entwickeln – das sind die drei wesentlichen Aufgaben der Klimaschutzagentur Weserbergland. Sie agiert unabhängig und gemeinnützig und steht Privatpersonen, Unternehmen sowie Kommunen mit ihrer Expertise beratend zur Seite. Träger der Agentur sind die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden mit ihren Städten und Gemeinden, die Energieversorgungsunternehmen Stadtwerke Hameln, Stadtwerke Bad Pyrmont, Westfalen Weser Energie und Avacon sowie ein Förderverein mit Akteuren aus der Wirtschaft. (dr)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.klimaschutzagentur.org oder https://www.facebook.com/klimaschutzagenturweserbergland.