SÜDAFRIKA - 22 JAHRE NACH DEM ENDE DER APARTHEID

18.11.2016 - 08:12

Das Land Südafrika liegt, wie der Name

richtig vermuten lässt, im Süden von Afrika.

Das südlichste Land des Kontinents

hat insgesamt sechs Nachbarstaaten:

Botswana, Lesotho, Mosambik, Namibia,

Simbabwe und Swasiland. Das Besondere

ist, dass das Königreich Lesotho

eine sogenannte Enklave ist. Das bedeutet,

dass es – wie eine Insel im Ozean

- mitten in Südafrika liegt.

In Südafrika gibt es heute elf (!) amtliche

Landessprachen, und nur in Indien und

Bolivien gibt es tatsächlich mehr. Noch

nicht einmal ein Prozent der Schwarzen

und circa 60 Prozent der Weißen sprechen

Afrikaans als Muttersprache. Dabei

handelt es sich um eine Sprache, die aus

den Dialekten der Niederländer hervorgegangen

ist, die im 17. Jahrhundert ins indisüdliche

Afrika kamen. Durch Kontakte

zu anderen afrikanischen und europäischen

Sprachen kamen aber neue Wörter

dazu und auch die Grammatik und

Aussprache veränderten sich. Gewisse

Ähnlichkeiten mit unserer Sprache sind

auch nicht zu verkennen: So heißt z.B.

Stadt auf Afrikaans Stad, Grenze Grens,

Uitgang Ausgang und Wein Wyn. Ebenfalls

weniger als ein Prozent der Schwarzen

und circa 40 Prozent der Weißen

sprechen zu Hause English. Daneben

gibt es in Südafrika noch folgende amtliche

Sprachen: isiZulu, Siswati, Süd-Ndebele,

Sesotho, Sepedi, Xitsonga, Setswana,

Tshivenda und isiXhosa. Manche

Buchstaben in isiXhosa und isiZulu werden

durch unterschiedliche Klickgeräusche

wiedergeben. Auf https://www.you- tube.com/watch?v=31zzMb3U0iY kann

man diese Klickgeräusche gerne einmal

üben… Aber keine Sorge: Englisch wird

quasi überall im Land verstanden, so

dass man als Tourist das Land gut bereisen

kann.

Vielleicht muss an dieser Stelle erwähnt

werden, dass nur etwa neun Prozent der

Bevölkerung des Landes weiße Südafrikaner

sind. Und von diesen sprechen,

wie oben erwähnt, etwa 60 Prozent Englisch

und 40 Prozent Afrikaans. Die mit

Abstand größte Bevölkerungsgruppe

bilden mit fast 80 Prozent die schwarzen

Südafrikaner; die zweitgrößte Gruppe

sind die farbigen Südafrikaner, d.h. die

Menschen mit gemischter Abstammung. 

 

Lesen Sie den kompletten Travellog in unserem E-Paper