Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SOLsnap Magazin 2011 04

Soundgarden – Live on I-5 Uni- versal Eine der bedeutendsten Grunge- Bands der 90er Jahre veröffentlicht erstmals eine Art Best Of-Album mit Live-Tracks. Aufgenommen wurden Stücke im Rahmen ihrer 1996er Tour, sozusagen auf ihrem absoluten Kar- rierehöhepunkt. Nachdem sich die Mannen um Chris Cornell im Jahre 2010 nach 13 Jahren wieder zusam- menfanden, veröffentlichte man erst das Album „Telephantasm“ um dann anschließend die Fans mit den lange beiseite gelegten Live Aufnahmen zu „Live on I-5“ zu beglücken. Selbstver- ständlich beinhaltet das Album so Klas- siker wie „Rusty cage“, „Spoonman“ und „Black Hole Sun“. Aber auch tolle Coverversionen der Beatles („Helter Skelter“) oder The Stooges („Search & Destroy“) finden ihren Platz auf der durchweg tollen CD. (mima) Reclam Musik Edition – All time best Sony Music Ganz besonders hinweisen möchten wir auf die neue Reclam Edition bei Sony Music. Jeder von uns, egal ob jung oder alt, hat die kleinen Heftchen in der Schulzeit schon in der Hand gehalten. Nun werden aber neue Gebiete und Zielgruppen erschlossen und in Abständen von ca. drei bis vier Monaten sechs hochwertige Alben verschiedener Künstler mit Biographie herausgegeben. Besonderes Augen- merk legt man auf die liebevoll zusam- mengestellte Tracklist. Vornehmlich erhältlich sind die Veröffentlichungen im Buchhandel und im gut sortierten CD-Handel. In der ersten Edition er- hältlich: Johnny Cash, Elvis Presley, Mi- les Davis, Santana, Simon & Garfunkel und Bob Dylan. (mima) Radiohead – The King of Limbs XL/ Beggars Sie gelten als stilprägendste britische Band der 90er-Jahre und haben sich mit Al- ben wie „The Bends“ und „OK Compu- ter“ in jede 90er-Jahre- Best-of-Liste gespielt. Die Rede ist natürlich von Radiohead. Die 1986 in Oxford von Sänger Thom Yor- ke gegründete Band veröffentlicht mit „The King Of Limbs“ ihr achtes Studio- album. Die acht Stücke des Albums wurden erneut vom Erfolgsproduzenten und Quasi-Bandmitglied Nigel Godrich betreut, der bereits „OK Computer“ produzierte. Die Internetplattform „Laut.de“ urteilte: „Mit jedem Durchlauf wächst der tiefe Schatten, den Radiohead mit ihrer zeitdiagnostischen Qua- lität samt eigenbrötlerischen Veröffentlichungswillen auf die Musikindustrie geworfen haben, bis zur unbezwingbaren Größe heran.“ (mima) Spongebob singt BobMusik – Das gelbe Album Sony Music Wer kennt ihn nicht, den kleinen gel- ben Schwamm aus dem Fernsehen. Besonders von Kindern wird er ge- liebt, erfreut sich aber auch bei uns Erwachsenen immer größerer Beliebt- heit. Und jetzt singt Spongebob auch noch! Aktuelle Hits aus den Charts werden von Spongebob in seiner un- nachahmlichen Weise gecovert und durch den Kakao gezogen. Alles in deutsch versteht sich. Da wird Shaki- ras „Waka Waka“ zu „Lecker Lecker“, oder Ke$has“Tik Tok“ zu „Zack Zack“. Aber auch vor Titeln von den Atzen, Culcha Candela, Scooter, Reel 2 Real oder Yolanda Be Cool wird nicht halt gemacht. Alles in Allem eine sehr lusti- ge und groovige CD für Jung und Alt. (mima) Dadajugend Polyform – Louis de Marsalle APD rec/Alive! Was die Computerbastler Enno Schmitt und Sebastian Birkelbach aus dem beschaulichen Kulmbach in Franken dieser Tage veröffentlichen ist schon aller Ehren wert. Ganz frischen Stoff – wir nennen es mal Synthie Rock – um die Tanzflächen dieser Welt zu er- obern. Bei „Lois de Marsalle“ wurden viele Zutaten aus der Musikhistorie zu einem neuen Gericht vermengt. Und das schmeckt mal so richtig! Hier ein bisschen Giorgio Moroder-Discoglam, dort eine Prise reinsten 80s Wave und ein großer Schuss Elektro Trash á la Frittenbude, Crystal Castles, Egotronic oder Who Made Who. Ein durchweg tanzbares Partyalbum! Von der Dada- jugend werden wir in Zukunft noch viel hören. (mima) Bob Marley & The Wailers – Live fore- ver Universal Bob Marley gilt wohl als DIE Reggae-Ikone überhaupt. So kann man sich mit „Live fo- rever“ über die letzte aufgenommene Live- Performance des Ja- maikaners freuen. Das ganze wird es dann auch gleich als 2 CD- Version und auch als limitierte 2CD/3LP Super Deluxe-Version geben. Aufgenom- men wurde das Konzert im September 1980 in Pittsburg/USA und bein- haltet selbstverständlich die beliebtesten Songs des 1981 verstorbenen Marleys. Darunter so Klassiker wie „No woman, no cry“, „Get up, stand up“ oder den „Redemption song“. Auf diesem Album wird dem aufmerksamen Hörer schnell klar, warum Bob Marley einer der einflussreichsten Musiker seiner Zeit war. (mima) 9MUSIK | SOLsnap.com