Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SOLsnap Magazin 2011 10

13 30. Oktober sind die Lummerlän- der ebenfalls zu bestaunen. Um 13:30, 15:00 und um 16:30 Uhr bekommen all diejenigen, die am Vortag nicht erscheinen konnten, die Möglichkeit, das Schauspiel ein weiteres Mal zu begutachten. Kinder haben des weiteren die Möglichkeit sich auf der Aktions- fläche im Untergeschoss, durch den Build-A-Bear Shop Betreut, in einer Bastelecke auszutoben. Die Termine für die Bastelei wurden auf den 27., 28. und 31. Okto- ber bis zum 12. November gelegt. Das Ganze wird jeweils von 15:00 bis 17:00 Uhr stattfinden. Die Geschichte der Augsbur- ger Puppenkiste Am 26. Februar 1948 eröffne- te die Augsburger Puppenkiste mit dem Märchen „Der gestiefel- te Kater“ im Puppentheater im ehemaligen Heilig-Kreuz-Spital in Augsburg durch Walter und Rose Oehmichen. In den folgenden Jahrzehnten wurden neue Cha- raktere zum Leben erweckt, die die Puppenkiste in ihrer Einzigar- tigkeit weiter reifen liessen. Wal- ter Oehmichen, Manfred Jenning und der Rest der ständig wach- senden Truppe inszenierte die Märchen so gekonnt und liebevoll und schrieben auch immer mehr eigene Stücke, sodass die Stücke auch durch Ausstrahlungen im Fernseher über die Grenzen Augs- burgs hinaus bekannt wurde. Auch im Ausland wuchs die Ge- meinde der Anhänger. 2004 wur- de Klaus Marschall die „Goldenen Kamera“ verliehen. Die nun schon 3. Generation von Klaus und Jürgen Marschall ist weiterhin damit beschäftigt, neue Holzköpfe und Geschöpfe für die Bühne des Puppentheaters anzu- fertigen.