8MAGAZIN ALS EPAPER LESEN SOLSNAP MAGAZIN DE TRAVELLOG SOLsnap com lichsten Punkt der Erde der permanent bewohnt ist Nunavut gibt es erst seit 1999 und die Einwohner die Nunavummiut freuen sich über Besuch aus aller Welt Auf der Web seite wirbt Nunavut v a mit seiner Natur dem Inuit Way of Life und dem Polarlicht Aurora Borealis Im Frühling kann man an verschiedenen Stellen in Nunavut z B sogenannte flow edge Touren machen Dabei besucht man eine der riesigen schwimmenden Eisschollen und beob achtet am Eisrand die Tiere im Wasser Wenn man Glück hat dann kann man Walrosse Eisbären Robben viele Vögel und verschiedene Wale sehen Im Som mer kann man die Gewässer von Nuna vut z B auch mit dem Kajak oder dem Kanu erkunden Da die Vorfahren der Inuit das Kajak vor über 4 000 Jahren erfunden haben scheint es ein geeig netes Fortbewegungsmittel in Kanada zu sein Oder man bereist Nunavut mit dem Hunde oder dem Motorschlitten Besu cher können an verschiedenen Stellen auch in die Kultur der Inuit eintauchen Die Inuit sind die Ureinwohner von Nuna vut den Nordwest Territorien Grönland und Alaska Früher nannte man sie häu fig Eskimos aber diese Bezeichnung ist heute nicht mehr politisch korrekt Ich muss zugeben dass ich die Entstehung der magisch wirkenden Polarlichter nicht verstehe aber die nicht wissenschaftli chen Erklärungen für das Farbspektakel am Himmel sind sicherlich auch sehr in teressant Die Samen die Ureinwohner Skandinaviens sahen in roten Polarlich tern z B ihre Toten und sie verboten den Kindern aus dem Haus zu gehen bis sich die Geister wieder zur Ruhe gelegt haben Die Inuit glaubten ebenfalls an Aktivitäten der Geister der Verstorbenen wobei sie sich das Leuchten durch einen Walross Schädel erklärten der hin und hergeworfen wird Oder sie sahen das Leuchten als eine Brücke ins Jenseits Die in Kanada lebenden Indianer waren der Meinung dass die Lichter von ihrem Gott kommen der sich um das Wohlbefinden seiner Menschen kümmert The Canadian Der Zug Wem es in Nunavut zu kalt ist der könn te das Land auch mit dem Zug berei sen The Canadian ist der Name der längsten Zugstrecke der Welt Sie führt von Toronto am Ontario See über die Seenlandschaft im Norden Ontarios die Präriegebiete und die Rocky Mountains nach Vancouver an der Westküste und nicht ohne Grund wird der Zug auf der Homepage der Betreiberfirma Viarail als Window to Canada bezeichnet Insge samt legt der Zug fast 4 500 Kilometer zurück und er braucht dafür mehrere Tage Dreimal in der Woche verlässt jeweils ein chromblitzender Canadian Toronto bzw Vancouver und einen gu ten Eindruck von der Reise bekommt man im E Paper dieses Magazins oder unter https www youtube com watch v 4V VU52Zg6TI Selbstverständlich bietet der Zug den Reisenden verschiedene Ka tegorien von Abteilen an Die kostengünstigste Variante ist eine Fahrt mit der Economy Class wo das Zugpersonal die Reisenden am Abend mit Decken und Kissen ausstattet Et was teurer und komfortabler ist dann die Sleeper Touring Class In diesen Abteilen werden am Abend die Etagenbetten aus geklappt Dann gibt es noch die Sleeper Touring Suite wo ein Doppelbett zur Ver fügung steht und seit 2015 gibt es auch die Prestige Class Hier findet man u a luxuriöse Doppelbetten Breitbild TVs und Ledercouchen vor Aber selbst in dieser teuersten Klasse gibt es kein Wi Fi Lediglich an den Bahnhöfen in Van couver Jasper Edmonton Winnipeg und Toronto steht das Internet den Reisenden zur Verfügung Wenn man sich nicht am Fenster seines Abteils aufhalten möchte dann kann man z B auch einen Aussichtswagen mit Glaskuppeln den Speisewagen mit exquisiter Küche oder einen Gemein schaftswagen aufsuchen Und natürlich kann man seine Reise auch jederzeit un terbrechen The Canadian ist seit 2011 auf der Rückseite des violetten 10 Scheines abgebildet auf dem John Mac donald der erste Premierminister des Landes auf der Vorderseite prangt

Vorschau SOLsnap_Juni_2017 Seite 8
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.