möchte ich in dieser November Ausgabe primär wetterunabhängige Vorschläge für Unternehmungen machen Genf liegt wie bereits oben ange sprochen am Genfer See der bei den Schweizern übrigens Le Léman und den Franzosen Lac Léman heißt Der See der eine Fläche von 580 km hat und somit nach dem ungarischen Platten see der zweitgrößte See in Mitteleuropa ist verfügt über ein französisches Ufer im Süden und 40 der Seefläche gehören auch zu Frankreich Der Großteil des Sees aber gehört zur Schweiz An einigen Stellen ist der See über 300m tief und vielleicht ist auch nicht allen LeserInnen bewusst dass der See in mehreren Eis zeiten durch Gletscher aus Gestein aus gehobelt wurde Ebenfalls erwähnens wert ist aus meiner Sicht die Tatsache dass der See über den Fluss Rhone einen Abfluss ins Mittelmeer hat In Nyon etwa 22 Kilometer nördlich von Genf gibt es das Genfersee Museum Musée du Lé man welches u a die Entstehung die Geschichte und die Tier und Pflanzen welt des Sees präsentiert Das Museum hat von Dienstag bis Sonntag immer von 10 00 bis 17 00 Uhr geöffnet Zu jeder Jahreszeit lädt die Genfer Ba deanstalt Bains des Pâquis Einheimische und Besucher ein Die erste Badeanstalt an dieser Stelle wurde bereits 1872 ge baut Bei einem Besuch kann man aber nicht nur Schwimmen denn es gibt ne ben Einkehrmöglichkeiten auch meh rere Saunen ein türkisches Dampfbad Hammam und ein kulturelles Angebot Und den Ausblick auf den See gibt es gratis dazu Im Genfer See und in unmittelbarer Nähe zu der oben erwähnten Badean stalt befindet sich ein Wahrzeichen der Stadt die berühmte Fontäne Jet d Eau Diese gehört zu den höchsten ihrer Art in der Welt denn jede Sekunde werden un glaubliche 500 Liter Seewasser mit 200 Stundenkilometer bis zu 140 Meter in die Höhe gepumpt Die höchste Fontä ne der Welt ist zur Zeit die King Fahd s Fountain in Saudi Arabien die bis zu 312 Meter hoch ist Die bekannteste deutsche Fontäne in der Hamburger Binnenalster die seit 1987 in Betrieb ist wurde by the way durch die eben beschriebene Gen fer Fontäne inspiriert und von Privat und Firmenspenden finanziert allerdings ist die Alsterfontäne nur schlappe 60 Meter hoch Der ursprüngliche Springbrunnen in Genf wurde 1886 als Überdruckventil der Druckwasserleitung eines Kraftwer kes gebaut und sorgte dafür dass die Genfer Juweliere und Uhrmacher ihre Maschinen bei konstantem Druck antrei ben konnten Fünf Jahre später zog die Fontäne aus touristischen Zwecken in den Genfer See um wo man den Druck noch einmal erhöhte und die Fontäne auch mit Beleuchtung ausstattete In den 1950er Jahren wurde der jetzige Springbrun nen gebaut Von November bis März ist die Wasserfontaine normalerweise von 10 00 bis 16 00 Uhr in Betrieb im Som mer zum Teil bis 22 30 Uhr Man kann zu Fuß bis zum Fuß der Fontäne gehen und dort ein cooles Foto machen aller dings kann es gut passieren dass man dort nass wird Und ich persönlich finde den Jet d Eau von den Bains des Paquis noch spektakulärer Wer sich mit der Geschichte der Schwei zer Juweliere die ja quasi für den Jet d Eau verantwortlich sind etwas näher digitalisierung 7 MAGAZIN ALS EPAPER LESEN SOLSNAP MAGAZIN DE SOLsnap com TRAVELLOG

Vorschau SOLsnap-Magazin November 2017 Seite 7
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.