Teilchenphysik Hier kann man sich die Ausstellung Mikrokosmos Zwischen dem unendlich Großen und dem unend lich Kleinen anschauen die von Montag bis Freitag zwischen 8 30 und 17 30 Uhr und samstags von 9 00 bis 17 00 Uhr geöffnet hat Zudem kann man im CERN auch an kostenlosen dreistündigen Füh rungen teilnehmen allerdings macht dies nur Sinn wenn man entweder Englisch oder Französisch gut verstehen kann Und natürlich sollte man ein großes Inte resse für Physik mitbringen Eine Alternative zum CERN ist vielleicht das Ethnografische Museum der Stadt Genf MEG welches vor wenigen Jah ren einen interessanten Neubau bekom men hat der im Stadtbild nicht zu über sehen ist Das helle Gebäude mit seiner abgeschrägten Fassade wurde von den Schweizer Architekten Marco Graber und Thomas Pulver gebaut Ebenso inter essant wie das Gebäude selbst sind aber die vielen Ausstellungsstücke der Dauer ausstellung mit dem Titel Das Archiv der menschlichen Unterschiede Hier wird auf anschauliche Art und Weise aufge zeigt wie sich die verschiedenen Kultu ren in der Welt voneinander abgegrenzt haben Bis zum 7 Januar 2018 gibt es zudem noch die Sonderausstellung The Boomerang Effect die sich der Kunst der australischen Ureinwohner beschäf tigt Das Museum hat von Dienstag bis Sonntag jeweils von 11 00 bis 18 00 Uhr geöffnet Zum Abschluss dieses Artikels möchte ich noch einige Persönlichkeiten nennen die mit Genf in Zusammenhang gebracht werden können An der Promenade des Genfer Sees befindet sich eine Statue die an die Prinzessin Sissi erinnert denn ungefähr an jener Stelle wurde die rast lose Kaiserin von Österreich und Köni gin von Ungarn einst in Genf ermordet Bei einem Spaziergang mag man an der Pont des Bergues zudem noch über eine weitere Statue stolpern Sie ist aus Bronze und zeigt den Genfer Schriftsteller Phi losoph Pädagoge Naturforscher und Komponisten Jean Jaques Rousseau der 1712 in Genf das Licht der Welt erblickte 1799 verstarb Horace Bénédict de Saus sure in Genf Er war ein Schweizer Na turforscher und gilt auch als Pionier des Bergsteigens De Saussure muss ziemlich viel Geld gehabt haben denn im Jahre 1760 gab er z B viel Geld für die Erkun digung einer Aufstiegsroute zum Mont Blanc aus Im Jahr 1767 stieg er dann selbst auf den Gipfel dieses Berges und führte dort geologische klimatische und andere Untersuchungen durch Auch Henry Dunant wird mit Genf in Verbin dung gebracht denn der Gründer des Roten Kreuzes wurde 1828 in dieser schönen Stadt geboren Daher ist Genf auch der Sitz des oben beschriebenen Museums Der mit 2 01 m außergewöhn lich große Tennisspieler Marc Rosset der in den 1990er Jahren viele internationale Preise gewann wurde 1970 ebenfalls in Genf geboren Er ging als ziemlich cho lerischer Tennisspieler in die Geschichte ein denn 1996 schlug er aus lauter Wut über mehrere vergebene Matchbälle so hart gegen die Bande dass er sich ver letzte Genf ist eine bemerkenswerte Stadt und zu jeder Jahreszeit eine Reise wert Ich wünsche allen LerserInnen aus dem We serbergland die die Stadt in Zukunft einmal besuchen werden beaucoup de plaisir à Genève kg 9 MAGAZIN ALS EPAPER LESEN SOLSNAP MAGAZIN DE SOLsnap com TRAVELLOG

Vorschau SOLsnap-Magazin November 2017 Seite 9
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.