Der Australier spricht i A nasaler als die Engländer und neigt dazu das Ende vom Satz zu betonen Außerdem lieben die Australier Abkürzungen So bezeichnen sie sich nicht als Australians sondern als Aussies Chrissie Christmas feiern sie am 25 Dezember und gerne auch mit einem barbie für BBQ Der hubbie husband kann dann seine Grillkünste zum Besten geben Die Aus tralier sprechen auch nicht von Tasma nia sondern von Tassie P wie Port Arthur Die tasmanische Ort Port Arthur liegt etwa 120 Kilometer von Hobart entfernt auf der Tasman Peninsula Peninsula bedeutet Halbinsel und die 400 Meter lange Landbrücke die Port Arthur mit dem Rest der Insel verbindet ist an der schmalsten Stelle gerade einmal circa 30 Meter breit In Port Arthur gab es im 19 Jahrhundert von 1833 bis 1853 die größte Sträflingskolonie von ganz Aust ralien Es war ja zu der Zeit so dass die Gefängnisse in Großbritannien aus allen Nähten platzten und man die sogenann ten convicts ans andere Ende der Welt verschiffte Im 18 und 19 Jahrhundert entstanden in Australien tausende Straf anstalten für zehntausende Männer Frauen und auch Kinder die in Großbri tannien zum Teil wegen Bagatelldelikten verurteilt worden waren Jede Strafan stalt diente einem bestimmten Zweck Das Gefängnis Port Arthur war bekannt für die stille Strafe denn die Gefange nen durften nicht miteinander kommuni zieren und ihre fensterlosen Zellen so gut wie nie verlassen Für den Kirchenbesuch wurden sie einzeln ins Gotteshaus ge führt und mussten dort in so etwas wie Kabinen sitzen damit sie weder Blick noch Körperkontakt mit den Mitgefan genen aufnehmen konnten Durch die oben beschriebene Lage Port Arthurs sowie die Hunde die auf dem Gelände Wache schoben war das Gefängnis ex trem sicher Nichtsdestotrotz versuchten einige Insassen der Hölle zu entkommen und der wohl bekannteste Fluchtversuch ist der von Billy Hunt der sich als Kän guru verkleidet hüpfend aus dem Staub machen wollte Aber auch ihm gelang die Flucht nicht denn ein Wärter wollte das Tier erschießen und verspeisen was dazu führte dass Billy Hunt sich ergab Es empfiehlt sich aus meiner Sicht eine geführte Tour in Port Arthur zu buchen denn dann erhält man ganz anschau lich viele Informationen über diesen Ort den die UNESCO 2010 zu einer Welterbestätte ernannt hat Insgesamt wurden vor neun Jahren elf ehemalige australische Sträflingsstätten mit diesem Titel versehen und da in Tasmanien fünf ausgezeichnete Gefängnisse liegen gibt es auf der Insel seitdem auch einen so genannten Sträflingstourismus Die elf Stätten die den Titel verliehen bekom men haben sind ein Gedenken an die umfangreiche Sträflingsdeportation und gleichzeitig ein Nachweis der kolonia len Expansion der europäischen Mächte durch die Präsenz und Arbeit der ver schifften Sträflinge T wie Tasmanischer Teufel Tasmanische Teufel Tasmanian De vil gibt es eigentlich nur in Tasmanien Es sind ganz besondere Tiere denn die schwarz braunen Raubbeutler die bis zu acht Kilogramm wiegen können bekom men bei Aufregung rote Ohren Zudem sondern sie in solchen Situationen einen unangenehmen Geruch ab und fangen tierisch laut an zu kreischen Sie sehen schlecht sind gedrungen und kräftig und ihre Vorderbeine sind länger als die Hinterbeine Ihre Zähne sind dafür sehr kräftig und sie können sogar Knochen durchbeißen Wenn sie noch jung sind dann leben die Teufel in der Regel auf Bäumen Wenn sie ausgewachsen sind dann sind sie für die Bäume zu schwer und sie leben auf dem Boden Die Tiere sind nachtaktiv und verspeisen ihre Beute gerne vollständig Die allererste Phase ih res Lebens etwa 100 Tage verbringen die Tasmansichen Teufel im Beutel der Mutter dort wandern sie noch extrem winzig direkt nach der Geburt hin Das 8 MAGAZIN ALS EPAPER LESEN SOLSNAP MAGAZIN DE TRAVELLOG SOLsnap com

Vorschau SOLsnap-Magazin September 2019 Seite 8
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.