ist bei allen Beuteltieren so Bis in die 1930er Jahre wurden die Tasmanischen Teufel intensiv gejagt seit den 1940er Jahren sind sie aber geschützt Wenn man Tasmanien bereist dann könnte man zum Beispiel den Tasmanian Devil Unzoo aufsuchen den ersten Unzoo der Welt Er befindet sich in der Nähe von Port Arthur und damit etwa eine Stunde südöstlich von Hobart Anders als in ei nem Zoo werden die Tiere in einem Un zoo nicht eingesperrt oder eingezäunt die Menschen besuchen den natürlichen Lebensraum der Tiere und das Konzept des Zoos so wie wir ihn kennen wird auf den Kopf gestellt Die Idee für den Unzoo hatten zwei Freunde John Coe und Ray Mendez die beide Zoodesigner sind M wie Museum Das National Automobile Museum of Tasmania hat sich auf die Fahne ge schrieben Autos und Motorräder die für die australische Geschichte eine Rolle spielen zu zeigen Es handelt sich bei den Exponaten um Fahrzeuge aller Art und selbst wenn man sich wie ich ei gentlich nicht für Autos und Motorräder interessiert ist das Museum einen kurzen Stopp wert denn die Exponate sind sehr liebevoll ausgewählt und das Museum ist überschaubar Natürlich gibt es auch den ein oder anderen Volkswagen am ande ren Ende der Welt zu entdecken so dass alle VW Fans aus dem Weserbergland auch auf ihre Kosten kommen sollten Ein anderes Museum in Tasmanien ist das MONA das Museum of Old and New Art welches man nicht mit dem New Yorker MoMA Museum verwech seln sollte dem Museum of Modern Art obwohl beide Museen sich der Kunst gewidmet haben Das MONA liegt im Weingebiet Moorilla und es handelt sich um ein privat finanziertes Museum David Walsh der Besitzer bezeichnete das Museum einst als subversives Dins neyland für Erwachsene Das MONA ist zu weiten Teilen unterirdisch und hat auch keine Fenster Die Besucherinnen und Besucher werden mit einer schein bar endlosen Treppenflucht konfrontiert Eines der bekanntesten Exponate ist das Mural von Sidney Nolan welches die Regenbogenschlange die für die Urein wohner Australiens von mythologischer Bedeutung ist auf glaskeramischen Flie sen zeigt Alle Tasmanier haben übrigens freien Eintritt in das Museum und Men schen unter 18 sowieso Das ist doch mal eine klasse Idee und wäre auch in Nie dersachsen eine Überlegung wert oder N wie Nationalpark Wie oben erwähnt gibt es in Tasmanien insgesamt 19 Nationalparks Ich möchte einen Park etwas näher vorstellen den Lake St Clair National Park Wandern ist eine gute Möglichkeit die wunderbare Landschaft des Parks zu bewundern Es bietet sich an auf dem Overland Track einem Weitwanderweg zu gehen denn er wirbt mit unvergesslichen Aussichten auf Bergseen und majestätische Gebir ge Der Track ist 65 Kilometer lang und man sollte sechs Tage einplanen Auf dem Weg gibt es Wasserfälle Myrten wälder und uralte Buchen zu entdecken und auch Wallabys die kleinen Kängu rus Wombats und Opossums werden immer wieder gesichtet Am Ende des Tracks erreicht man den bezaubernden See St Clair Erfahrene Wanderer kön nen den Track allein gehen aber es gibt auch organisierte Touren mit Reiseführer Googlen Sie einfach mal nach Cradle Mountain Huts Walk Wer nicht so gerne wandert der kann im Nationalpark Lake St Clair auch andere Aktivitäten unternehmen So können sich Besucherinnen und Besucher zum Bei spiel in einen Canyon abseilen lassen Oder man erkundet den Pfad auf dem Pferderücken oder auf dem Quadbike Vielleicht haben diese Informationen Ap petit gemacht auf eine Reise ans andere Ende der Welt Tasmanien ist so die Webseite der australischen Fluggesell schaft QUANTAS klein in der Größe aber riesig an Erlebnissen und Gegen sätzen Und QUANTAS sollte es wissen denn einer der Mitbegründer der Airline Sir Hudson Fysh kam schließlich aus Tasmanien Hoo roo kg 9 MAGAZIN ALS EPAPER LESEN SOLSNAP MAGAZIN DE SOLsnap com TRAVELLOG

Vorschau SOLsnap-Magazin September 2019 Seite 9
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.